Aktivitäten/News

Aktivitäten/News 2017-03-02T16:19:54+00:00

Termin der Mitgliederversammlung 2018

Dienstag, März 27, 2018|

DME e.V. – Termin der Mitgliederversammlung 2018

16. Mai 2018 um 14 Uhr –  SAVE THE DATE!

Anlässlich der IFAT in München findet die diesjährige DME e.V. Mitgliederversammlung zum wiederholten Male auf dem Messegelände statt. Eine offizielle Einladung geht allen Mitgliedern des DME e.V. auf dem Postweg zu.

Banner

Mittwoch, Januar 10, 2018|

Coming soon: DME e.V. Desalination Technology Map

Dienstag, Dezember 19, 2017|

Comprehensive overview on 17 desalination technologies (part 1)

(in alphabetical order):

CDI – Cpacitive Deionization

ED/EDR – Electrodialysis (Reverse)

EDI – Electrodeionization

FD – Freeze-Thaw Desalination

FO – Forward Osmosis

GH – Gas Hydrates

HD – Humidification-Dehumidification

IX – Ion Exchange

MED – Multi-Effect-Distillation

MD – Membrane Distillation

MDC – Microbial Desalination Cells

MSF – Multistage Flash Evaporation

MVC – Mechanical VApor Compression

OTED – Ocean Thermal Energy Desalination

RO – Reverse Osmosis

RSE – Rapid Spray Evaporation

TVC – Thermal Vapor Compression

Introduction to the fundamentals of desalination (part 2)

DME-Prämierung der besten Abschlussarbeiten aus dem Sommersemester 2016

Freitag, Dezember 1, 2017|

Im vergangenen Sommersemester 2016 wurde zum zweiten Mal eine DME e.V. Studienprämie für die besten Abschlussarbeiten auf den Gebieten der „Entsalzung“, des „Water Reuse“ und der „ZLD“ ausgeschrieben und mit Bewerbungen aus 5 Hochschulen gut angenommen.

 

Die eingesandten Arbeiten wurden von 2 Gutachtern aus dem Vorstand der DME e.V. bewertet und streng vertraulich nach festgelegten Kriterien eingeordnet. Alle Bewerbungen waren dem Themengebiet „Entsalzung“ zuzuordnen und lagen in der Bewertung dicht beieinander. Daher gibt es in diesem Semester drei Gewinner:

Platz 1:

Christian Linnartz vom Lehrstuhl für Chemische Verfahrenstechnik von der RWTH Aachen (Prof. Dr.-Ing. Matthias Wessling und Dr.-Ing. Süleyman Yüce)

mit seiner Arbeit zum Thema

  „FCDI-Flow-Elektrode Capacitive Deionisation zur Salzmetathese-Herstellung von Magnesiumsulfat “

Die Arbeit von Herrn Linnartz spiegelt in ganz herausragender Weise sein umfassendes Hintergrundwissen, seine vorbildliche Methodik und seine aus wissenschaftlicher Sicht einwandfreie Systematik bei der Bearbeitung dieser äußerst komplexen Aufgabenstellung wider.

Platz 2:

Jan Birkmann vom Lehrstuhl für Thermische Verfahrenstechnik von der Universität Duisburg-Essen (PD. Dr.-Ing. Michael Lukas; Dr. rer.-nat. Christoph Pasel)

mit seiner Arbeit zum Thema

  „UV-Spektroskopische Untersuchung verschiedener Schwefelspezies in wässrigen, alkalischen Elektrolytlösungen“

Die Arbeit von Herrn Birkmann weist eine einwandfreie Dokumentation auf mit einer klaren Gliederung und guter Systematik. Sein Ideenreichtum an erfolgreichen Lösungsansätzen spiegelt sein Verständnis für Zusammenhänge und sein Vermögen zum wirtschaftlichen Denken wider.

Platz 3:

Elias Julian Bodner der Fakultät Umweltwissenschaft von der Technischen Universität Dresden (Dipl.-Ing. Bertram Skibinski; Dipl.-Ing. Nadine Siebdrath)

mit seiner Arbeit zum Thema

  „Impact of solar UV pre-treatment on biofouling in reverse osmosis membrane modules“

Die Arbeit von Herrn Bodner zeichnet sich durch eine vorbildliche, vollständige und prägnante Dokumentation aus. Seine guten Grundlagenkenntnissen, seine vorbildliche Methodik sowie sein sehr gutes wirtschaftliches Denken haben ihn zielführend Zusammenhänge erkennen und adäquate Lösungen finden lassen.

 

2018: Prämierung von Abschlussarbeiten im Bereich Entsalzung

Donnerstag, November 9, 2017|

Es geht in die dritte Prämierungsrunde!

Sie sind Student an einer deutschen Hochschule und schreiben gerade Ihre Bachelor- oder Masterarbeit zum Thema

  • Entsalzung
  • Water Reuse oder
  • Zero Liquid Discharge?

Dann wird es Sie interessieren, dass DME e.V. zum dritten Mal die besten Arbeiten auf diesen Gebieten prämiert.

Richten Sie Ihre Bewerbung bis zum   28. Februar 2018   an

ute.hoffmann@dme-ev.de

oder

DME Deutsche Meerwasserentsalzung e.V.
Ute Kimm-Hoffmann
Bergheideweg 26 d
47447 Moers

Die vollständige Ausschreibung können Sie hier 2017-10-18 DME Ausschreibung Abschlussarbeiten herunterladen.

Studentenförderung WS 2017 / 2018: Stipendienvergabe!

Donnerstag, November 9, 2017|

DME e.V. vergibt auch im WS 2017/2018 Stipendien!

Bewerben Sie sich JETZT um ein Stipendium, wenn Sie folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Sie sind Student im Masterstudiengang an einer deutschen Hochschule
  • Sie können einen Bachelor-Abschluss vorweisen
  • Sie bringen besonderes Interesse an dem Themengebiet der Entsalzung mit

Bitte richten Sie Ihr Bewerbung  bis zum   30. November 2017   an

ute.hoffmann@dme-ev.de

oder

DME Deutsche Meerwasserentsalzung e.V.
Ute Kimm-Hoffmann
Bergheideweg 26 d
47447 Moers

Die vollständige Ausschreibung können Sie hier 2017-10-18 DME Ausschreibung Stipendien herunterladen.

DME-Stipendiaten für das Wintersemester 2016/2017

Dienstag, März 21, 2017|

Für das Wintersemester 2016/2017 wurde nun zum zweiten Mal das DME Studienstipendium für Studenten der Fachrichtungen „Entsalzung“, „Water Reuse“ und „ZLD“ ausge­schrieben. Die Bewerbungen wurden von insgesamt 4 Gutachtern aus dem Vorstand des DME e.V. bewertet und nach strengen Kriterien eingeordnet. Aufgrund der durchgehend exzellenten Qualität der Bewerbungen wurden in diesem Semester sogar drei Stipendien vergeben.

 

Die DME Stipendiaten im Wintersemester 2016/17 sind

 

  •  Herr Christoph Gatz von der Universität Bremen (Prof. Kiefer / Dr. Glade),
  •   Herr Daniel Janowitz von der RWTH Aachen (Prof. Wessling / Dr. Yüce) und
  •  Herr Raphael Wagensonner von der Technischen Hochschule Deggendorf (Prof. Mnich).

 

Allen drei Stipendiaten ist eine hohe Fokussierung auf den Arbeitsbereich der Meerwasserentsalzung und Wasseraufbereitung gemeinsam. Dies zeigt sich durch äußerst stringente Studienverläufe, eine straffe Studienplanung, eine große Anzahl themenbezogener Praktika und durch herausragende Studienleistungen in den relevanten Fächern. Auch die Wahl der Studienarbeiten sowie im Falle von Herrn Wagensonner die Arbeit an einer Unternehmensgründung auf dem Gebiet der Membrandestillation spiegeln in eindrucksvoller Weise das Engagement der Kandidaten zu wasserrelevanten Themen wider. Das hohe soziale und außeruniversitäre Engagement der Stipendiaten unterstreichen deren heraus-ragende Eignung für das diesjährige DME Studienstipendium.

2. Runde: Prämierung der besten Abschlussarbeit

Montag, November 7, 2016|

Als firmen- und hochschulneutraler, gemeinnütziger Verein ist DME e. V. die zentrale Plattform zum Thema Meerwasserentsalzung in Deutschland. Der Verein unterstützt Lehrstühle und Studenten, die besondere Leistungen in der Entsalzung erbringen oder die sich besonders in der Nachwuchsförderung engagieren.

Zum zweiten Mal in diesem Jahr prämiert der DME e.V. für den Zeitraum Sommer / Herbst die besten

Abschlussarbeiten 2016
im Bereich Entsalzung.

Die beste Arbeit aus den Gebieten
– Entsalzung,
– Water Reuse,
– Zero Liquid Discharge,

wird mit 1.000 € prämiert.

Teilnahmeberechtigt sind die Autoren aller Bachelor- und Masterarbeiten, die zwischen dem 01.04.2016 und dem 31.12.2016 an einer deutschen Hochschule eingereicht wurden oder noch werden und experimentelle oder theoretische Themen aus den oben genannten Bereichen der Entsalzung behandeln.

Die Autoren behalten alle Rechte an ihren Arbeiten. Unabhängige Gutachter bewerten die Arbeiten vertraulich nach einem festen Kriterienkatalog in den jeweiligen Kategorien.

Ihre Bewerbung* richten Sie bitte bis 28.02.2017 an

Ute.hoffmann@dme-ev.de
oder
DME Deutsche Meerwasserentsalzung e.V.
Ute Kimm-Hoffmann
Bergheideweg 26 d
47447 Moers

* Ihre Bewerbung sollte neben einem Anschreiben Ihre Abschlussarbeit im pdf-Format bzw. als Hardcopy, einen kurzen Lebenslauf (max. 1 Seite), die Nennung eines der oben genannten Arbeitsschwerpunkte sowie ein kurzes Empfehlungsschreiben (max. 1 Seite) Ihres Betreuers an Ihrer Hochschule umfassen.

Erneute Stipendienvergabe für den Masterstudiengang WS 2016/17

Mittwoch, Oktober 26, 2016|

DME e. V. ist ein firmen- und hochschulneutraler, gemeinnütziger Verein und die zentrale Plattform zum Thema Meerwasserentsalzung in Deutschland. Know-How aus Deutschland hat eine große Tradition im Technologiefeld Meerwasserentsalzung. Der Beitrag aus Deutschland soll auch zukünftig leistungsstark und wirkungsvoll sein. Unser Ziel ist der Ausbau von Lehre und Forschung für die Entsalzung in Deutschland, damit diese Branche auch im globalen Wettbewerb zukunftsfähig bleibt.

Wir unterstützen deshalb Lehrstühle und Studenten, die besondere Leistungen in der Entsalzung erbringen oder die sich besonders in der Nachwuchsförderung engagieren.

Die DME e.V. vergibt zwei

Stipendien für Studenten im Masterstudium

Jeder Stipendiat erhält 300 € pro Monat im Zeitraum von Oktober 2016 bis März 2017.

Eine Verlängerung des Stipendiums ist möglich.

 

Bewerben können sich alle Studenten an deutschen Hochschulen mit bestandenem Bachelor-Abschluss und mit besonderem Interesse am Themengebiet der Entsalzung. Die Stipendienvergabe richtet sich nach einem festen Kriterienkatalog, der sowohl die Würdigkeit als auch die Bedürftigkeit der Bewerber widerspiegelt.

Ihre Bewerbungen mit Motivationsschreiben, das auf beide Kriterien eingeht, Lebenslauf, Bachelorzeugnis, sowie einem Empfehlungsschreiben Ihres Professors richten Sie bitte bis
30.11.2016 an

Ute.hoffmann@dme-ev.de
oder
DME Deutsche Meerwasserentsalzung e.V.
Ute Kimm-Hoffmann
Bergheideweg 26 d
47447 Moers

Der erste Gewinner für die beste Abschlussarbeit steht fest!

Dienstag, Oktober 18, 2016|

DME-Prämierung der besten Abschlussarbeiten
aus dem Wintersemester 2015/2016

Im vergangenen Wintersemester 2015 / 2016 wurde zum ersten Mal eine DME e.V. Studienprämie für die besten Abschlussarbeiten auf den Gebieten der „Entsalzung“, des „Water Reuse“ und der „ZLD“ ausgeschrieben und mit Bewerbungen aus 5 Hochschulen gut angenommen.

Die eingesandten Arbeiten wurden von 2 Gutachtern aus dem Vorstand der DME e.V. bewertet und streng vertraulich nach festgelegten Kriterien eingeordnet. Da alle Bewerbungen dem Themengebiet „Entsalzung“ zuzuordnen waren, gibt es in diesem Semester leider nur einen Gewinner:

Herrn Thomas Lippert vom Lehrstuhl für Siedlungswasserwirtschaft
der Technischen Universität München (Prof. Dr.-Ing. Jörg E. Drewes)

mit seiner Arbeit zum Thema

„Hydrodynamics and Transport Phenomena within Osmotic Membrane Modules – A Modeling Approach by Use of COMSOL MultiphysicsTM“

Die Arbeit von Herrn Lippert spiegelt in ganz herausragender Weise sein umfassendes Hintergrundwissen, seine vorbildliche Methodik und seine aus wissenschaftlicher Sicht einwandfreie Systematik bei der Bearbeitung dieser äußerst komplexen Aufgabenstellung wider.